Schützengesellschaft Liestal
Postfach 75
CH-4410 Liestal

Hoch

Historische Schiessen

Hier finden sie alles über Historische Schiessen

  1. Historisches Morgartenschiessen

Bei trockenem Wetter machten wir uns am 15. November wie jedes Jahr auf den Weg an das Historische Morgartenschiessen.


Fredy Mangold und ich waren die Ersten vor Ort. Da es doch recht kalt war, wärmten wir uns zuerst einmal mit Kaffee und Tee auf. Nach und nach trafen die anderen Schützen ein und bald war die Standarte am Tisch montiert und der Tisch besetzt mit Schützen der SG Liestal.

Da wir erst in der 12. Serie um 12h00 schossen, konnten wir gemütlich starten.

Ich teilte den Schützen nochmals ihre Scheibennummer mit, dann zogen die Ersten mit Sack und Pack hoch zum Denkmal und die Anderen zogen sich unten bei der Hütte um und folgten dann mit etwas leichterem Gepäck.

Da etwas Schnee lag, war der Hang „pflotschig und rutschig“. Bald stellten wir fest, dass die Sicht extrem schwierig war. Der Kontrast der weissen Scheiben mit dem verschneiten Hintergrund und dazu das reflektierende Sonnenlicht erschwerten das Erkennen der richtigen Scheibe ungemein. Wir stellten fest, dass viele Nuller gezeigt wurden, vor allem Schüsse, die auf einer falschen Scheibe landeten.

Nichtsdestotrotz waren wir guten Mutes, stand doch der Spass an der Sache wie immer im Vordergrund. Wir legten uns in die Feuerlinie, welche wieder wunderbar mit Stroh präpariert war, richteten uns ein und schon erscholl das Kommando: „Feuer frei“!!

Nach Beendigung unseres Durchgangs ging es los mit den Diskussionen. Diese änderten leider an den Resultaten nichts. Unsere Standblätter enthielten folgende Resultate:

Rang

Name

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

Tot.

1

Weber Erwin

3

5

5

4

5

5

5

5

4

3

44

2

Schaub Paul

5

4

4

4

5

5

4

4

4

4

43

3

Schäfer Monika

2

5

4

4

5

5

5

4

3

2

39

4

Friedli Simon

4

4

4

3

5

4

4

4

4

3

39

5

Mangold Fredy

4

4

4

4

4

4

4

4

4

3

39

6

Brodbeck Pascal

5

4

4

3

4

4

4

4

3

3

38

7

Brodbeck Andreas

4

4

4

4

5

4

4

3

3

2

37

8

Rutscho Ruedi

3

5

4

3

4

4

4

3

3

1

34

9

Weber Elisabeth

2

4

3

1

4

3

3

3

2

1

26

10

Thommen Göpfi

0

4

0

0

0

0

0

0

0

0

4

Dies ergab ein Gruppentotal von 343 Punkten und reichte schlussendlich zum 67. Rang. Wer das Morgartenschiessen kennt, weiss um die Schwierigkeiten beim Schiessen, wenn das Wetter schön ist und sich die Sonne zeigt.

Wir beschlossen, den Kopf nicht hängen zu lassen und es nächstes Jahr wieder zu versuchen.

Nach dem Abstieg vom Schiessplatz trafen wir uns alle zum Ordinäri, einer feinen Gemüsesuppe mit Fleisch und Kartoffeln. Nachdem wir alle wieder aufgewärmt waren und den Bauch voll hatten, sah die Welt schon wieder anders aus. Das Dessert durfte natürlich nicht fehlen und so marschierten wir Richtung Restaurant Morgarten, wo sich Simon dann als erster verabschiedete. Er musste am Abend wieder arbeiten. Wir anderen bestellten Kaffee, Tee und Dessert und diskutierten über Gott und die Welt. Auch das Absenden führten wir im Restaurant Morgarten durch. Wir konnten Erwin Weber als Bechergewinner feiern und stiessen mit einem Glas Wein auf den Sieger an. Herzliche Gratulation Erwin!!

Bald schon war es Zeit, aufzubrechen. Wir hatten uns mit den Pistolenschützen im Restaurant „Blauer Esel“ in Reiden zum Nachtessen verabredet. Erwin und Elisabeth blieben dort, sie hängten eine kurze Auszeit an und verbrachten die Nacht im Restaurant Morgarten. Wir anderen fuhren los Richtung Reiden und kamen mit einigen kleineren Verkehrsschwierigkeiten fast zur abgemachten Zeit an.

Gemeinsam mit den Pistolenschützen, welche den tollen 2. Rang belegten, assen wir zu Abend und verbrachten einen gemütlichen Abschluss dieses Morgartenschiessens gemeinsam in Reiden, bevor wir den Rest des Weges Richtung Heimat unter die Räder nahmen.

Zum Abschluss möchte ich mich bei allen bedanken, die am diesjährigen Morgartenschiessen teilgenommen haben. Ich freue mich, auch im nächsten Jahr zusammen mit euch am Historischen Morgartenschiessen teilzunehmen!

Moni Schäfer

 
 
Powered by Phoca Download